Tipps für Führungskräfte: Regeln für mehr Erfolg

Nicht jeder kann Chef und auch für Führungskräfte gilt: Erfolg muss man sich hart erkämpfen. Denn nur, wer ausreichend Begeisterung und Leidenschaft für seinen Beruf mitbringt, kann auch erfolgreich sein. Wir zeigen, wie einfach das sein kann und welche Priorität eine gute Führungskultur in deutschen Unternehmen hat.


Eine Studie der Hochschule Osnabrück zeigt: Nur knapp jede dritte Chefetage lebt eine positive Führungskultur vor. Das Top-Management deutscher Unternehmen scheut die Umsetzung guter Personalführung und meidet Maßnahmen zur Entwicklung und Überprüfung eigener Führungskompetenzen.

  • Zwar hat für mehr als 60 Prozent der Befragten das Thema Führungskultur und Führungsverhalten eine hohe bis sehr hohe Bedeutung,
  • doch lediglich 30 Prozent der Unternehmen gaben an, Führungskultur und Führungsinstrumente konsequent top-down vorzuleben.
  • Und je höher die Führungsebene, desto weniger werden Instrumente der Weiterentwicklung der Führungskompetenz von den Führungskräften in Anspruch genommen.
  • Nur in 24 Prozent der Fälle ist schlechtes Führungsverhalten Anlass für eine Trennung von Führungskräften.

Eine Führungskultur, die motiviert, fördert und einen stabilen Rahmen zur Befähigung von Mitarbeitern schafft, scheint in deutschen Unternehmen nicht durchgehend gefragt zu sein. Dabei verhelfen einfache Tipps zu mehr Erfolg. Und wer sie befolgt, kommt dem Ziel, eine gute, motivierende, ausgeglichene und erfolgreiche Führungskraft zu sein, ein gutes Stück näher.

Regeln für mehr Erfolg

1. Nicht mit anderen vergleichen
Wer sich ständig mit anderen vergleicht, macht sich selbst unglücklich. Konzentrieren Sie sich auf sich selbst und bewerten Sie Ihre Leitungen anhand Ihres eigenen Maßstabes und nicht an dem anderer.

2. Mitarbeiter wachsen lassen
Gute Teams haben nicht immer gute Führungskräfte. Aber gute Führungskräfte haben immer gute Teams oder entwickeln ihre Mitarbeiter zu erfolgreichen Teams. Werden Sie in Ihrer Chefposition auch zum Talentscout für die eigenen Mitarbeiter. 

3. Motivation
Motivieren Sie Ihre Mitarbeiter. Freude und Spaß am Job erleichtern unangenehme Aufgaben — gerade in schwierigen Zeiten. Und sind Ihre Mitarbeiter motiviert, wirkt sich dies automatisch positiv auf Ihr Unternehmen aus.

4. Selbstzufriedenheit
Demotivieren Sie Ihre Mitarbeiter nicht mit Ihrer Persönlichkeit. Seien Sie sich bewusst: Sie können andere nur motivieren, wenn Sie mit sich selbst zufrieden sind.

5. Fairness
Ob in der Aufgabenverteilung, im Konfliktmanagement oder der Sympathieverteilung — bleiben Sie Ihren Mitarbeitern gegenüber fair. Das fördert automatisch ein gutes Betriebsklima.

6. Selbstdisziplin
Erkennen Sie Ihre eigene Vorbildfunktion und füllen Sie diese aus. Wer von seinen Mitarbeitern diszipliniertes und motiviertes Arbeiten erwartet, sollte mit gutem Beispiel vorangehen.

7. Wertschätzung
Wer seinen Mitarbeitern den Respekt zollt, den sie aufgrund ihrer persönlichen und fachlichen Kompetenzen verdienen, sichert sich ihre Loyalität.

8. Leidenschaft 
Machen Sie Ihren Job mit Leidenschaft, dann kommt der Rest von selbst.


Bildquelle: Rawpixel.com/Shutterstock

Instaffo IVPA Persönlichkeitstest Typenindikator

Alina Giannone

Alina Giannone

Nach dem Studium der Germanistik sammelte Alina Erfahrungen im Online-Journalismus in der Berliner Start-Up-Szene. Als Autorin bei Instaffo widmet sie sich nun zahlreichen Bereichen rund um das Thema Karriere – vom Jobwechsel über den Büroalltag bis hin zu aktuellen Trends.