Unglaublich, aber wahr: Mehr Erfolg durch die perfekte Frisur

Kleider machen Leute – dieses Motto dürfte wohl den meisten bekannt sein. Doch aktuelle Studien zeigen, dass auch die Frisur einen wichtigen Faktor für ein erfolgreiches Berufs- und Privatleben darstellt.


Dabei spielt einerseits die Haarfarbe eine wichtige Rolle, andererseits jedoch auch die Frisur an sich. Doch worauf genau sollten Sie also achten und welche Frisur ist denn nun „perfekt“ für den beruflichen Aufstieg?

Überraschende Ergebnisse: Wirkt Blond wirklich „dumm“?

Amy Jorgensen versteht sich selbst als „Digital Presence and Consumer Engagement Strategy Specialist“ und hat sich bereits 2013 mit dem Thema auseinandergesetzt. Dabei wollte die Business-Frau herausfinden, wie genau sich die weiblichen Haare auf den Erfolg von Frauen auswirken. Noch genauer: Welche Frisur hat welche Wirkung am Arbeitsplatz und worauf sollte geachtet werden, wenn Sie eine Karriere anstreben? Wir haben ihre Ergebnisse einmal zusammengefasst:

  • Die meisten Menschen beschreiben Brünette, die ungefähr 90 Prozent unserer Bevölkerung ausmachen, als intelligent, arrogant, einschüchternd, reif oder welterfahren.
  • Natürliche Blondinen hingegen, die gerade einmal auf ungefähr zwei Prozent unserer Bevölkerung kommen, wirken hilfsbedürftig und inkompetent.
  • Rothaarige Frauen (weniger als ein Prozent unserer Bevölkerung) werden zwar als kompetent angesehen, gleichzeitig jedoch auch als recht temperamentvoll eingestuft.
  • Wer glattes Haar trägt, wirkt in den meisten Fällen sauber, intelligent und professionell.
  • Im Gegensatz dazu werden Frauen mit gewellten Locken als umgängliche und sorgenfreie Risikoträger angesehen, aber manchmal auch als unprofessionell und widerspenstig.
  • Auch der Scheitel hinterlässt je nach gewählter Seite einen mehr oder weniger positiven Eindruck. Wer den Scheitel auf der linken Seite trägt, der wird als ernsthaft, intelligent und maskulin angesehen – was für Frauen in traditionellen Frauenrollen ein klares Problem darstellt.
  • Wird der Scheitel auf der rechten Seite getragen, so assoziieren die meisten Menschen damit Weiblichkeit – was wiederum dafür sorgt, dass manche Frauen in ihrem Job nicht ernst genommen werden.
  • Ein Mittelscheitel hingegen steht für Weisheit, Balance und Vertrauenswürdigkeit.
  • Lange Haare werden oftmals als weniger professionell angesehen und mit Jugend, Unreife und Albernheit gleichgesetzt – sogar der Begriff „Hippie“ wird noch gerne in diesem Zusammenhang verwendet.
  • Kurze Haare hingegen stehen für Intelligenz, Reife und Selbstbewusstsein.

Zusätzlich zu diesen Ergebnissen hat sich auch Midge Wilson, Professorin der Psychologie an der DePaul Universität, zu diesem Thema geäußert und erklärt, dass die Frisur für den ersten Eindruck enorm wichtig sei. Wer also gerne auffallen möchte, kann dies durch eine schrille Frisur oder ungewöhnliche Farbe bewerkstelligen. Schließlich bestimmt auch die Gesellschaft, welche Haarfarben aktuell akzeptabel sind und welche aus der Menge herausstechen. Sollte die Gesellschaft also pinke Haare als neuen Trend betrachten, so werden eben immer mehr Menschen die eigenen Haare pink färben – und damit das einstige Rebellieren gegen die Gesellschaft in ein modernes Fashion-Statement verwandeln. Auch die berühmten und beliebten Stylisten unserer Zeit haben diesen Trend bereits erkannt und lassen knallige Haarfarben immer mehr in ihre Kollektionen einfließen.

Was bedeutet das jetzt alles für Ihren Job?

Haare und Frisuren sind eben nicht neutral – ganz egal, wie sehr wir uns das wünschen. Jede Frisur sendet eine mehr oder weniger ungewollte Botschaft an die Außenwelt. Doch glücklicherweise lässt sich die Frisur schnell ändern und manipulieren, sodass Sie die Möglichkeit haben, genau die Frisur zu wählen, die zu Ihren beruflichen Vorstellungen passt. Stehen Sie vor einem Jobinterview oder müssen Sie ein Meeting mit Geschäftspartnern abhalten, sollten Sie den Scheitel Ihrer glatten Haare lieber auf der linken Seite tragen. Steht am nächsten Tag ein gemütliches Treffen mit Freunden an, so wandert der Scheitel einfach auf die rechte Seite und signalisiert so einen sympathischen und sozialen Charakter.

Außerdem darf auch nicht vergessen werden, dass die Haare sogar das eigene Selbstbewusstsein beeinflussen: Eine neue und modisch ansprechende Frisur stellt einen „Boost“ für das eigene Selbstvertrauen dar und beeinflusst direkt Ihr Verhalten und damit auch Ihren beruflichen Erfolg (oder Misserfolg). Nicht nur neue Kleidung bringt dementsprechend neue Verhaltensmuster mit sich, auch die Frisur spielt in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle. Es ist also nicht nur in Ordnung, sondern sogar wünschenswert, dass Sie Ihre Frisur ab sofort den jeweiligen Gegebenheiten anpassen und so Ihre Außenwirkung aktiv gestalten.


Bildquelle: Roman Samborskyi/Shutterstock

Instaffo IVPA Persönlichkeitstest Typenindikator

Schlagwörter: Beruf, Job, Erfolg, Frisur