Wie schafft man es, seriös zu wirken? 10 Tipps für den souveränen Auftritt

Sie wollen auf der Karriereleiter ganz nach oben, haben aber Schwierigkeiten souverän und seriös aufzutreten? Dann sollten Sie nicht nur an Ihrer fachlichen Kompetenz arbeiten, sondern auch bedenken, wie Sie auf andere wirken. Hier finden Sie 10 Tipps für mehr Seriosität.

Wie verschafft man sich den Respekt seines Vorgesetzten? Wie steigert man seine Aussichten auf den neuen Posten? Wodurch wachsen die Chancen, eine Gehaltserhöhung zu bekommen? Ein seriöses Auftreten am Arbeitsplatz öffnet Ihnen viele Türen und ist deswegen unverzichtbar. Doch wie genau funktioniert dieses „seriös sein“ eigentlich?

Seriös im Job – So funktioniert es

Ein seriöser Mensch nimmt seine Aufgaben und die Situation ernst. Er versteht es, auf den Punkt zu kommen und nicht lang um den heißen Brei herumzureden. Außerdem vermittelt er den Eindruck, besonders kompetent und souverän zu sein. Doch wie genau wird man zu solch einem seriösen Menschen? Die 10 nachfolgenden Tipps verraten es Ihnen.

#1 Vorbereitung

Wer einen seriösen Auftritt hinlegen will, geht nie ohne Vorbereitung in ein Meeting oder eine Besprechung. Die Frage des Vorgesetzten nicht beantworten zu können ist nicht nur peinlich, sondern vermittelt auch einen Eindruck, die Besprechung nicht ernst zu nehmen.

#2 Kleidung

„Kleider machen Leute“ – Ein Spruch, der nicht ohne Grund häufig fällt. Wer gern seriös(er) wirken will, sollte auch Wert auf eine seriöse Garderobe legen. Wählen Sie am besten ein klassisches Business-Outfit in gediegenen Farben. Muster und grelle Töne wirken schnell zu flippig und bringen Ihren seriösen Auftritt ins Wanken.

#3 Büro-Kommunikation

Die Gerüchteküche am Arbeitsplatz brodelt und das neueste Gerücht verbreitet sich wie ein Lauffeuer? In solchen Situationen gilt es, sich nicht vom Klatsch und Tratsch anstecken zu lassen und sich stattdessen in Zurückhaltung zu üben. Wer mit den Kollegen lästert, verliert sein seriöses Image in Windeseile.

Zusatz-Tipp: Kommunizieren Sie mit allen Mitarbeitern respektvoll und auf Augenhöhe – auch mit Werksstudenten, Praktikanten, Assistenten und der Putzhilfe.

#4 Klare Aussagen

Gewöhnen Sie es sich ab, Ihre Anliegen an andere Mitarbeiter als Fragen zu formulieren und sprechen Sie stattdessen eine klare Aussage aus. Wenn Sie hierbei auf eine freundliche Intonation achten, müssen Sie keine Angst haben, schnell als „Büro-Diktator“ abgestempelt zu werden. Grundsätzlich gilt: Keep it shot and simple.

#5 Nachgeben

Natürlich ist es nur logisch, auf seinen Standpunkt zu beharren, wenn man eindeutig im Recht ist. Doch sollten Sie auch in der Lage sein, in gewissen Situationen nachzugeben. Es ist in Ordnung, sich Fehler einzugestehen oder dem Gegenüber Recht zu geben. Ein solches Verhalten wird häufig als besonders seriös eingestuft. Besserwisser und Rechthaber sind hingegen einfach nur lästig.

#6 soziales Verhalten

Auf der Weihnachtsfeier zu tief ins Glas schauen, ständig mit anderen Kollegen anecken oder sogar eine Affäre am Arbeitsplatz beginnen? Alles Verhaltensweisen, die nicht gerade dazu beitragen, dass Sie als besonders seriös wahrgenommen werden. Natürlich müssen Sie kein Griesgram sein – Spaß am Arbeitsplatz ist absolut okay – doch sollten Sie immer im Auge behalten, wo die Grenze zum Unseriösen liegt und ab welchem Punkt Sie diese überschreiten.

#7 Um Hilfe bitten

Sie sind der Meinung, dass es ein Anzeichen von Schwäche ist, andere um Rat zu bitten? Völlig falsch. Wer sich die Hilfe der Kollegen holt, signalisiert: Ich will es auf jeden Fall richtig machen und weiß die Kompetenz meiner Mitarbeiter zu schätzen. Auch dieses Verhalten kann dazu beitragen, dass Sie noch seriöser wirken.

#8 Körpersprache und Mimik

Seriöse Menschen legen stets ein gesundes Selbstbewusstsein an den Tag. Sie haben einen festen Händedruck und scheuen sich nicht davor, den Augenkontakt zum Gesprächspartner aufrecht zu erhalten. Allgemein sollten Sie darauf achten, dass Ihre Körpersprache stets Offenheit suggeriert. Im Fall der Mimik gilt: Freundlich, aber dennoch auch entschlossen.

#9 Versprechen

Wer etwas verspricht, sollte sich auch daran halten. Das gilt nicht nur im Privatleben, sondern auch im beruflichen Kontext. Wer Kollegen, Vorgesetzten und Kunden gern das Blaue vom Himmel verspricht, am Ende aber nicht die entsprechenden Ergebnisse liefern kann, büßt wertvolle Seriositäts-Punkte ein. Wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie einer Herausforderung gewachsen sind, sollten Sie besser keine Versprechen machen.

#10 Vertrauen

Ganz ähnlich verhält es sich auch mit dem Vertrauen. Wird es Ihnen entgegengebracht, sollten Sie es auf gar keinen Fall missbrauchen und damit Ihre Seriosität aufs Spiel setzen. Gerade Mitarbeiter in Führungspositionen sollten das Vertrauen der Kollegen als unverzichtbare Basis für eine fruchtbare Zusammenarbeit betrachten.


Bildquelle: Nadino/Shutterstock

Print Friendly, PDF & Email