Fremdsprachen der Zukunft: Sprechen wir bald alle Chinesisch?

Ohne Englischkenntnisse kommen Sie heutzutage im Berufsleben nicht weit, heißt es. Aber stimmt das noch? Oder sollten Sie sich nicht viel lieber auf Chinesisch, Spanisch oder Russisch konzentrieren? Welche sind die Fremdsprachen der Zukunft?


Unsere Welt wird immer internationaler. Die Globalisierung schreitet in rasantem Tempo voran, angetrieben durch die Digitalisierung. Auch viele Unternehmen sind heutzutage deshalb nicht mehr „nur“ deutsch, „nur“ britisch oder „nur“ australisch. Sie verfügen stattdessen über Firmensitze auf der ganzen Welt und arbeiten auch international mit Kunden sowie Lieferanten zusammen. Es ist dadurch völlig üblich, dass Ihre Arbeitskollegen vielleicht nicht alle Deutsch sprechen beziehungsweise Sie via Skype, Telefon & Co Gespräche und Verhandlungen über den gesamten Globus hinweg führen müssen. Dabei ist bislang klar: Englisch ist die Sprache der Wahl. Klar, sie ist Weltsprache und prinzipiell ist davon auszugehen, dass (zumindest im beruflichen Umfeld) jeder irgendwie Englisch sprechen kann. Experten sind sich aber einig: Das könnte sich schon bald ändern. Es gibt schließlich viel mehr Menschen auf der Welt, die Chinesisch oder Spanisch als Muttersprache haben statt Englisch. Und daher könnten für eine steile Karriere in wenigen Jahren schon ganz andere Sprachkenntnisse erforderlich sein als Ihr Schulenglisch.

1,1 Milliarden Menschen sprechen Chinesisch…

Noch ist Englisch die am häufigsten gesprochene Sprache der Welt. Rund 1,5 Milliarden Menschen können sich weltweit auf Englisch verständigen. Allerdings sind nur 375 Millionen davon tatsächlich Muttersprachler. Dass Englisch (noch) Weltsprache ist, liegt also vor allem daran, dass viele Menschen weltweit Englisch in der Schule lernen. Doch das könnte sich bald ändern. Den 375 Millionen englischen Muttersprachlern stehen nämlich 982 Milliarden Chinesen gegenüber. Insgesamt sprechen sogar 1,1 Milliarden Menschen weltweit chinesisch, mit steigender Tendenz. Die schwierige asiatische Sprache holt rasch auf und könnte laut Experten Englisch als Weltsprache schon in wenigen Jahren überholen. Vor allem aufgrund der schnell wachsenden Wirtschaft in China, wird die Sprache immer wichtiger und von immer mehr Schülern, Studenten und Arbeitnehmern in der Hoffnung auf eine steile Karriere erlernt. Anders bei Hindi. Zwar wird die Sprache aus Nord- und Zentralindien ebenfalls von rund 650 Millionen Menschen gesprochen, doch spielt sie als Wirtschaftssprache bislang noch keine allzu große Rolle. Wichtiger und vor allem einfacher ist Spanisch. Allein in Spanien und Südamerika ist Spanisch für 330 Millionen Menschen ihre Muttersprache. Insgesamt beherrschen weltweit sogar 420 Millionen Menschen die schöne Sprache. Demgegenüber stehen gerade einmal 185 Millionen Menschen auf der Welt, die Deutsch sprechen, davon 105 Millionen Muttersprachler.

…und bald auch Sie?

Tatsächlich, da sind sich Experten einig, wird Chinesisch in wenigen Jahren die wichtigste Wirtschaftssprache der Welt sein. Da nicht nur ihre Aussprache, sondern auch ihre Schrift allerdings sehr schwierig sind, wird Englisch dennoch nicht an Wichtigkeit verlieren. Denn auch die Chinesen lernen in der Schule natürlich vermehrt die Weltsprache Englisch – und teilweise sogar Deutsch. Spanisch wird ebenfalls an Wichtigkeit gewinnen. Und noch zwei „kleinere“ – also weniger häufig gesprochene Sprachen – sind in ihrer Bedeutung für Ihre Karriere nicht zu vergessen: Russisch und Japanisch sind vielleicht weniger weit verbreitet, können je nach Branche aber dennoch von großer Wichtigkeit sein. Es ist daher durchaus empfehlenswert, dass Sie einmal für sich überprüfen, welche Sprachen für Ihre Karriereziele hilfreich sein könnten und dann frühzeitig einen Sprachkurs zu belegen oder besser noch einen Auslandsaufenthalt zu planen. Wenn bei einer Bewerbung nämlich von zwei gleich qualifizierten Bewerbern einer von beiden zusätzlich zu Englisch noch Chinesisch, Russisch, Spanisch oder Japanisch spricht, fällt die Wahl der Personaler in der Regel sehr eindeutig aus – ebenso bei Beförderungen!

Welche Sprachen sprechen Sie? Und teilen Sie die Meinung, dass Chinesisch schon bald die wichtigste (Wirtschafts-) Sprache der Welt sein wird? Wir freuen uns auf Ihren Beitrag zum Thema in den Kommentaren!


 Bildquelle: Juan Ci/Shutterstock