Der Chef bittet zum Gespräch – Was Sie alles erwarten könnte und wie Sie damit umgehen

„Herr/Frau XY, haben Sie mal einen Moment für mich?“ Wenn der Chef diesen oder einen ähnlichen Satz sagt, schrillen bei vielen Angestellten automatisch die Alarmglocken. Was könnte es bedeuten, wenn der Chef zum Gespräch bittet?


Wenn der Partner oder die Partnerin sagt „Wir müssen reden“, dann hat das meist nichts Gutes zu bedeuten. Doch gilt das auch für den Vorgesetzten? Die Ankündigung eines Vier-Augen-Gesprächs ist für viele schon Anlass genug, in Schweiß auszubrechen. Was will der Chef besprechen? Von Beförderung bis Entlassung ist grundsätzlich alles möglich. Wichtig: Nicht gleich in Panik geraten!

Personalgespräch: Warum haben alle so große Angst davor?

Eines ist sicher: Wenn der Chef zum Gespräch unter vier Augen bittet, geht es mit großer Wahrscheinlichkeit um Sie und Ihre berufliche Leistung. Viele Arbeitnehmer empfinden die Fokussierung auf die eigene Person als unangenehm und möchten sich dem am liebsten sofort entziehen. Doch so groß die Abneigung auch ist, es hilft nichts – früher oder später muss sich jeder dem Personalgespräch und damit auch einer Bewertung der eigenen Arbeit stellen.

Weiterhin steht fest, dass Sie Ihr Chef niemals ohne Grund zum Gespräch bitten wird. Dafür ist seine Zeit einfach viel zu kostbar. Was genau der Grund ist und ob er eher positiver oder negativer Natur ist, darüber kann im Vorfeld meist nur spekuliert werden. Gehen Sie nicht automatisch vom Schlimmsten aus! Es ist durchaus möglich, dass Ihnen Ihr Vorgesetzter positive Neuigkeiten mitteilen will.

5 Gründe, warum das Chef zum Gespräch bittet

Sie wollen unbedingt wissen, was Sie beim Gespräch mit dem Chef erwarten könnte? Wir haben einmal 5 „Szenarien“ für Sie zusammengestellt.

Die allgemeine Bestandsaufnahme

Falls Sie neu im Unternehmen sind, wissen Sie unter Umständen noch nicht, dass das regelmäßige Personalgespräch ganz normal ist. In diesem Fall kann von einer allgemeinen Bestandsaufnahme gesprochen werden, in der es darum geht, den aktuellen Stand der Dinge zu besprechen. Mögliche Themen sind anstehende Projekte, Wünsche, Ansprüche, konstruktive Kritik und allgemeine Dinge – also grundsätzliche leichte Kost, vor der Sie sich nicht fürchten müssen.

Die Absprache von Zielvereinbarungen

Ein anderer Grund für das Gespräch zwischen Chef und Mitarbeiter sind die Absprachen von Zielvereinbarungen, sprich: Welche Aufgaben Sie in welchem Zeitraum erledigt haben müssen. Da es sich hierbei um konkrete Angaben zu Ihrer Arbeitsleistung handelt, haben Sie keine Möglichkeit, sich dem Gespräch zu entziehen.

Veränderungen im Arbeitsvertrages

Wenn Änderungen im Arbeitsvertrag vorgenommen werden sollen, besteht grundsätzlich viel Redebedarf. Bedenken Sie, dass Veränderungen nicht automatisch etwas Schlechtes sein müssen, sondern beispielsweise auch eine Beförderung und/oder Gehaltserhöhung mit sich bringen können.

Beendigung des Arbeitsvertrags

Weitaus weniger positiv dürfte die Stimmung sein, wenn der Chef zum Gespräch bittet, um das Arbeitsverhältnis zu beenden, also um Sie zu kündigen. Wenn schon im Vorfeld feststeht, dass dies das Thema des Personalgesprächs sein wird, sind Sie nicht dazu verpflichtet, den Termin wahrzunehmen.

Lob oder Kritik

Die wohl profansten Gründe für ein Gespräch mit dem Chef sind Lob beziehungsweise Kritik. Da es sich hierbei um eine Bewertung Ihrer Leistungen, Tätigkeiten beziehungsweise Ihres Verhaltens handelt, sind Sie grundsätzlich dazu verpflichtet, beim Personalgespräch zu erscheinen.

Wie verhalte ich mich, wenn der Chef zum Gespräch gebeten hat?

Wie weiter oben bereits beschrieben, ist es das Wichtigste, sich nicht verrückt zu machen. Das Personalgespräch kann unangenehm sein, muss es aber definitiv nicht. Wer seine Arbeit gut macht, muss in der Regel nicht mit Abmahnungen, Kritik oder gar einer Entlassung rechnen.

Wenn Ihr Vorgesetzter bereits einen Hinweis auf die Thematik des Gesprächs gegeben hat, ist es natürlich sinnvoll, sich darauf vorzubereiten – beispielsweise indem Sie den aktuellen Stand des Projektes festhalten, Ihre Wünsche für eine zukünftige Zusammenarbeit oder auch neue Gehaltsvorstellungen notieren.

Personalgespräch außerhalb der Arbeitszeit – Ist das erlaubt?

Nach Feierabend, im Urlaub und auch im Krankheitsfall sind Sie als Arbeitnehmer nicht dazu verpflichtet, den Termin für ein Personalgespräch wahrzunehmen. Der Chef kann in diesem Fall auch keine Abmahnungen aussprechen. Grundsätzlich finden Personalgespräche immer nur während der regulären Arbeitszeit statt.


Bildquelle: Photographee.eu/Shutterstock