Kernelemente einer erfolgreiche Unternehmenskultur

Kultur macht einen Unterschied — nicht nur für das Wohlbefinden, sondern auch in harten betriebswirtschaftlichen Zahlen. Doch welche zentralen Elemente tragen zu einer erfolgreichen Unternehmenskultur bei?


Die Unternehmenskultur ist das zentrale „Wertefundament“ und bildet die Basis für den unternehmerischen Erfolg. Sie trägt wesentlich dazu bei, dass sowohl die Mitarbeiter als auch die Führungskräfte die Strategien und Ziele ihres Arbeitgebers engagiert und motiviert umsetzen. Gerade in Anbetracht der Trends zu mehr Individualisierung und einer höheren unternehmerischen Vielfalt in der Belegschaft trägt die Kultur in hohem Maße dazu bei, einen gemeinsamen, sinnstiftenden Rahmen im Sinne eines „kulturellen Kerns“ zu vermitteln. Doch welche zentralen Elemente tragen zu einer erfolgreichen Unternehmenskultur bei?

Kommunikation, Führung und Flexibilität

In ihrem aktuellen HR-Report hat Hays die zentralen Elemente ermittelt, die von immenser Bedeutung für eine gute Unternehmenskultur sind. Das Ergebnis: Während die Bereiche Transparenz, Teilhabe/Partizipation und Vielfalt geringe Zustimmungswerte erhalten haben, gelten Kommunikation, Führung und Flexibilität/Veränderungsbereitschaft als die wichtigsten Themen.

1. Kommunikation
Kommunikation ist eines der Kernelemente einer erfolgreichen Unternehmenskultur. Hierbei nimmt eine offene und durchgängige Informationspolitik über alle Hierarchieebenen hinweg einen hohen Stellenwert ein. Die wichtigsten Themen im Bereich Kommunikation und deren Umsetzung in Unternehmen sind ein offener Umgang mit kritischen Themen, wertschätzende Kommunikation sowie die Etablierung einer Feedbackkultur. Doch gerade hierbei klaffen erhebliche Lücken zwischen Soll und Ist.

Die wichtigsten Themen im Bereich Kommunikation und deren Umsetzung in den Unternehmen

HR-Report 2015/2016

Hays

2. Führung
Führungskräfte an der Schnittstelle zwischen Unternehmensleitung und Mitarbeitern tragen wesentlich dazu bei, dass die gewünschte Unternehmenskultur tatsächlich in der Organisation gelebt wird. Die größten Herausforderungen für Führungskräfte stellen dabei das Managen von Veränderungen, der Umgang mit wachsender Komplexität im Führungsbereich, die Wahrnehmung der Vorbildfunktion, die Schaffung von Transparenz sowie die Beachtung der eigenen Work-Life-Balance dar.

3. Flexibilität/ Veränderungsbereitschaft
Unternehmen sehen sich in den vergangenen Jahren zunehmend dynamischeren Rahmenbedingungen mit hoher Volatilität und einer abnehmenden Prognosefähigkeit der künftigen Entwicklungen gegenüber. Mehr denn je braucht man die Fähigkeit, die Prozesse und Strukturen und letztlich die gesamte Wertschöpfungskette so auszugestalten, dass ein aktiver Umgang mit Veränderungen erfolgen kann und die erforderliche Geschwindigkeit in der Umsetzung dieser Veränderungen gewährleistet ist. Dazu bedarf es nicht zuletzt neuer Organisationsformen, wie die betriebliche Projektwirtschaft. Denn die traditionellen Ablauf- und Aufbauorganisationen können den rasanten Wandel von Märkten, Dienstleistungen und Geschäftsmodellen in einem vernetzten, globalisierten und wissensintensiven Umfeld nicht mehr abbilden. Auch die Mitarbeiter selbst lassen sich aufgrund ihrer Bedürfnisse immer weniger in starre Strukturen einbinden. Doch mit welchen Maßnahmen reagieren Unternehmen auf diese Veränderungen?

Die wichtigsten Maßnahmen im Bereich Flexibilität/Veränderungsbereitschaft und deren Umsetzung in Unternehmen

Hays

Hays

Titelbild Bildquelle: Rawpixel.com/Shutterstock