Grüne Arbeitskollegen: Büropflanzen für ein besseres Klima

Pflanzen im Büro sehen nicht nur gut aus und lockern die Atmosphäre, sie tragen auch aktiv dazu bei, dass das Raumklima optimiert wird. Grünpflanzen sind nämlich in der Lage, Sauerstoff zu liefern, Schadstoffe abzubauen und das Büro mit einer guten Luftfeuchtigkeit zu versorgen.


Wachstum, Frische, Stärke – Pflanzen sind perfekte Symbolträger, die jedem Büro die individuelle Note verleihen. Sie sind in der Lage, einen kahlen Raum mit Leben zu füllen und ihm ein gemütliches, fast schon wohnliches Flair mit der Extraportion Natürlichkeit zu verleihen. Nicht wenige berufstätige Menschen fühlen sich weitaus wohler, wenn das Büro mit ein paar ansprechenden Grünpflanzen dekoriert wurde. Doch nicht nur aus optischer, sondern auch biologischer Sicht sind Büropflanzen eine gute Entscheidung. Die grünen Kollegen sind nämlich nicht nur Sauerstofflieferant, sondern auch Schadstofffilter und sorgen dafür, dass die Luft im Raum immer sauber und frisch ist.

Pflanzen machen produktiver

Die Studie Why plants in the office make us more productive, die an der University of Exeter durchgeführt wurde, bestätigt, was viele von uns schon seit langem vermutet haben: Pflanzen im Büro steigern die Qualität unserer Arbeit. Nach Meinung der Wissenschaftler können diverse Grünpflanzen am Arbeitsplatz die Produktivität um bis zu 15 Prozent erhöhen. Die Gründe hierfür sind:

  • Verbesserung der Luft-Qualität
  • Steigerung der Kreativität
  • gesteigerte Entspannung, die durch die Farbe Grün hervorgerufen wird
  • stimulierende Abwechslung zum tristen Weiß in den meisten Büros

Insgesamt stellte die Studie aus Groß Britannien fest, dass Pflanzen im Büro dazu führen, dass sich Angestellte körperlich, kognitiv und emotional voll und ganz auf ihre Arbeit einlassen und gewissermaßen darin versinken. Es sollte demnach im Sinne des Arbeitgebers sein, die Arbeitsplätze mit der einen oder anderen Grünpflanze auszustatten.

Tipp: Die idealen Plätze für Büropflanzen sind der Schreibtisch und Fensterbänke. Achten Sie jedoch immer darauf, welche Pflanze welchen Standort bevorzugt.

Mehr Sauerstoff, weniger Schadstoffe und Lärm

Dass Grünpflanzen wahre Allround-Talente sind, wird deutlich, wenn man sich vor Augen führt, was sie noch alles können:

  • Sie wandeln Kohlendioxid in Sauerstoff um und geben diesen an die Luft ab
  • Einige Pflanzen filtern Schadstoffe aus der Luft
  • Sie steigern die Luftfeuchtigkeit in den oftmals sehr trockenen Büros
  • Pflanzen mit großen Blättern können den Geräuschpegel im Büro senken

Die NASA wollte vor einigen Jahren ganz genau wissen, welche Pflanzen die Luft in Raumstationen besonders gut reinigen kann. Die Ergebnisse der „NASA Clean Air Study“ sind jedoch nicht nur für Raumfahrttechniker und Astronauten, sondern auch alle anderen sehr interessant. Die Untersuchung brachte nämlich eine Liste der besten Pflanzen für ein besseres Raumklima hervor. Anhand dieses Rankings können Sie auch herausfinden, welche Grünpflanzen besonders für das Büro geeignet sind.

Die Top-Büropflanzen für ein verbessertes Raumklima

  • Baumfreund
  • Birkenfeige (auch Ficus genannt)
  • Blattfahne (auch Friedenslinie genannt)
  • Bogenhanf (auch Schwiegermutterzunge genannt)
  • Chrysantheme
  • Drachenbaum
  • Efeu
  • Efeutute
  • Grünlinie (auch Beamtengras genannt)

Aus der NASA-Studie ging nicht nur hervor, welche Pflanzen besonders hilfreich sind, sondern auch wie viele. Die Experten gehen davon aus, dass es mindestens eine Pflanze pro 9 m2 geben sollte, um die Qualität der Raumluft spürbar zu verbessern.

Tipp: Ein Büro voller Pflanzen sieht sicher sehr schön aus und weist auch eine gute Luftqualität auf, doch sollten Pflanzen nie das regelmäßige Lüften ersetzen. Achten Sie weiterhin darauf, die Fenster mehrmals täglich zu öffnen und frische Luft in den Raum zu lassen. Besonders effektiv sind Stoß- und Querlüften – also das vollständige Öffnen mehrere Fenster, die sich idealerweise diagonal gegenüber liegen.

Wer wird zum Pflanzen-Beauftragten?

Sie konnten Ihren Vorgesetzten davon überzeugen, das Büro mit diversen Zimmerpflanzen auszustatten? Dann wird es nun höchste Zeit, sich zu überlegen, wer für diese verantwortlich ist. Grünpflanzen wollen gepflegt werden und verlangen daher immer ein bestimmtes Maß an Aufmerksamkeit. Während die einen sehr anspruchslos sind und nur gelegentlich etwas Wasser benötigen, sind andere wahre Diven, die mit Samthandschuhen angefasst werden wollen.

Wenn Sie lange Freude an Ihren Büropflanzen haben wollen, ist es wichtig, zu wissen, welche Pflegemaßnahmen notwendig sind. Es ist daher von Vorteil, einen Kollegen mit „grünem Daumen“ zum Pflanzen-Beauftragten zu ernennen. Alternativ kann das Amt auch immer wieder an einen anderen Mitarbeiter abgegeben werden – Hauptsache, es gibt immer jemanden, der sich um die Pflanzen kümmert. Ist dies nicht der Fall, ist es nur eine Frage der Zeit, bis die schönen Pflänzchen eingehen.


Bildquelle: FooTToo/Shutterstock