Microsoft-CEO verrät seinen Tipp für mehr Erfolg

Wenn Ihr beruflicher Erfolg stagniert oder gänzlich ausbleibt, könnte das an einem falschen Selbstbild liegen, so der Tipp des Microsoft-CEOs Satya Nadella.


In der Schule, von Ihren Eltern oder durch das Internet haben Sie gewiss unzählige Ratschläge mit auf den Weg bekommen, wie Sie angeblich erfolgreich werden können. Selbstbewusst müssen Sie sein, um im Job etwas zu erreichen, behaupten die einen. Auf positives Denken kommt es an, entgegnen die anderen. Tatsächlich hat wohl beinahe jeder dieser Tipps einen wahren Kern und Erfolg entsteht schlussendlich durch eine gesunde Mischung aus all diesen gut gemeinten Ratschlägen – und ein Funke Glück ist auch stets mit dabei. Dennoch ist ein ausbleibender oder stagnierender beruflicher Aufstieg in der Regel durch ein falsches Selbstbild begründet, so Satya Nadella. Und wenn der CEO, welcher der Firma Microsoft neuen Aufschwung verliehen hat, nichts über Erfolg weiß, wer dann?

Würden Sie sich selbst als Experte bezeichnen?

Satya Nadella ist gewiss ein Experte auf seinem Fachgebiet. In Marketingratgebern für Freelancer lautet es: Sie müssen sich als Experte positionieren. Und auch bei Beförderungen wählen die Entscheider meist „Experten“ vor „Allroundern“. Expertentum hat jedoch nichts mit Perfektion zu tun. Viele Menschen, die sich selbst als Experte betiteln würden, halten sich auf ihrem Fachgebiet für unfehlbar. Sie denken, sie hätten „ausgelernt“ und verschließen sich dadurch vor Input von außen, beispielsweise in Form einer Weiterbildung oder von Ratschlägen eines anderen Experten. Genau diese fehlende Lernbereitschaft ist laut Satya Nadella der größte Fehler von Menschen im Berufsleben – und von ganzen Unternehmen.

Lernbereitschaft ist das A und O für Ihren Erfolg…

Der Microsoft-CEO teilt Menschen in zwei grundlegende Kategorien ein: Lernwillige und Lernunwillige. Letztere sind die soeben beschriebenen „Experten“, die denken, sie könnten und wüssten bereits alles – und zwar besser als die Kollegen, der Seminarleiter oder sogar der Chef. Sie sind wahre Besserwisser und wirken auf ihr soziales Umfeld nicht selten arrogant. Durch ihre fehlende Lernbereitschaft tappen sie jedoch auf der Stelle. Sie entwickeln sich als Persönlichkeit nicht mehr weiter, erwerben kein neues Knowhow, lassen keine neuen, innovativen oder kreativen Denk- sowie Problemlösungsansätze zu und plötzlich stagniert dadurch auch ihr beruflicher Erfolg. Wieso? Weil wir in einer komplexen Welt leben, die sich in rasanter Geschwindigkeit weiterentwickelt und verändert. Wer hier nicht up-to-date bleibt, wird garantiert irgendwann von der aufgeschlosseneren Konkurrenz überholt.

Die Lernbereitschaft ist deshalb ein Soft Skill, auf welchen in vielen Stellenausschreibungen mittlerweile explizit Wert gelegt wird. In unserem Informationszeitalter ist Wissen Ihr höchstes Gut und damit auch Ihr wirksamster Schlüssel zum beruflichen Erfolg. Bereits in der Schulzeit sind deshalb jene Kinder erfolgreicher, welche Neugierde und Interesse gegenüber neuem Wissen besitzen. Wer also gerne lernt, ist in unserer westlichen Geschäftswelt klar im Vorteil. Und wer gerne lernt, lernt zugleich auch schneller, effizienter, einfacher und nachhaltiger. Neugierde, Wissbegierde und Lernbereitschaft – das sind laut Microsoft-CEO Satya Nadella die wichtigsten Erfolgsfaktoren.

…und den des Unternehmens

Er selbst wendet diesen Grundsatz jedenfalls nicht nur auf sich selbst an, sondern auf das gesamte Unternehmen. Denn er ist sich sicher: Eine Firma, die nicht dazulernt, sprich stagniert, ist früher oder später dem Untergang geweiht. Ziehen wir hierfür doch einmal ein plakatives Beispiel heran: Nehmen wir an, Ihre Firma generiert die meisten Kunden via TV-Werbung. In den 90er Jahren sind die Kunden daraufhin in Ihre Verkaufsläden gestürmt, haben Ihnen Ihre Produkte geradezu aus den Händen gerissen und Sie waren unumstrittener Marktführer.

„Never change a winning system“,

ist seither Ihre Devise? Dann verraten wir Ihnen, wie diese Story enden würde: Während Ihre Konkurrenz irgendwann auf das Internet umgestiegen ist und E-Commerce betreibt, suchen Ihre Kunden Sie nach Sichtung Ihrer TV-Werbung vergeblich im Internet. Eine Webseite ist nicht zu finden und ein Online-Shop schon gar nicht. Sie sind nicht mit der Zeit gegangen. Die Insolvenz ließe in diesem Fall gewiss nicht mehr lange auf sich warten. Dieses fiktive Beispiel steht nur exemplarisch für viele gescheiterte Unternehmen aus der Realität, die den Umstieg auf das Internetzeitalter verschlafen haben. Wieso? Weil sie erfolgreiche Experten waren und sich gegenüber diesen Neuerungen verschlossen hatten.

Satya Nadella hat deshalb einen ebenso simplen wie wirksamen Tipp für mehr Erfolg – für Ihre eigene Karriere sowie das gesamte Unternehmen: Bleiben Sie wissbegierig und aufgeschlossen. Bilden Sie sich weiter, tauschen Sie sich mit Ihrem beruflichen Netzwerk aus, lassen Sie sich von anderen „Experten“ beraten und probieren Sie neue Denkansätze, Problemlösungsstrategien oder innovative Ideen aus. Und wenn sie nicht funktionieren, ziehen Sie die richtigen Schlüsse aus dem gescheiterten Versuch und probieren Sie es erneut – nur eben besser.

Halten auch Sie das „Try-and-Error-Prinzip“ für den Schlüssel zum Erfolg? Oder verlassen Sie sich lieber auf Ihre eigene Expertise? Teilen Sie uns Ihre Meinung zum Thema gerne in den Kommentaren mit!


Bildquelle: Rawpixel.com/Shutterstock

Instaffo IVPA Persönlichkeitstest Typenindikator

Schlagwörter: Beruf, Job, CEO, Erfolg