Mit diesen Kommunikationsskills überzeugen Sie im Vorstellungsgespräch

Kommunikation ist im Arbeitsleben unerlässlich, um Fehler zu vermeiden, produktiv zu arbeiten und Konflikte zu verhindern. Wer über die entsprechenden Skills verfügt, hat beste Karrierechancen.  

Der Digitalisierung zum Trotz ist die Kommunikation der wichtigste Erfolgsfaktor im Berufsleben. Zwar wandert sie nach und nach auf neue Wege ab – Messenger wie WhatsApp zum Beispiel – gewinnt aber alles in allem eher an Bedeutung, als daran zu verlieren. Viele Menschen haben leider die richtige Kommunikation verlernt. Sie meiden das Telefon oder sogar ein persönliches Gespräch. Stattdessen schreiben sie am liebsten eine kurze dreizeilige E-Mail oder senden eine digitale Sprachnachricht. Unternehmen suchen dringend nach der „Mangelware“ namens Bewerber, der über exzellente Kommunikationsskills verfügt. Diese können natürlich optimal im Vorstellungsgespräch getestet werden. Wie also können Sie als Jobsuchender dem Personaler vermitteln, dass Sie gut kommunizieren – und sich dadurch beste Chancen auf den Job sowie anschließend auf eine steile Karriere sichern?

Persönliche Kommunikation als Königsklasse

Fehlkommunikation führt zu Konflikten und Fehlern. Sie sollte daher im Unternehmen bestmöglich vermieden werden. Und da müssen die Kommunikationsskills dann eben doch über ein Minimum hinausgehen, um als Team zusammenarbeiten oder Kunden gewinnen zu können. Immer mehr Menschen haben in ihrer Kindheit nicht mehr ausreichend gelernt, richtig zu kommunizieren. Sie sind es gewohnt, sich hinter Laptop oder Smartphone zu verstecken und ihrem Gegenüber nicht mehr in die Augen blicken zu müssen. Auch das Telefon wird als Kommunikationsmittel immer unbeliebter. Es scheint die Devise zu gelten: Je unpersönlicher, desto besser. Umso wichtiger ist es für Unternehmen, wieder Mitarbeiter zu finden, die gerne persönlich kommunizieren und das auch mit einer gewissen Expertise machen. Sie sind Gold wert, wenn es um Kundenakquise, Führungspositionen, Teamarbeit und weitere existenzielle Bereiche der täglichen Arbeit geht. In vielen Bewerbungsprozessen suchen die Personaler deshalb gezielt nach Kandidaten mit ausgesprochenen Kommunikationsfähigkeiten – und da sind Schwächen wie fehlende Hard Skills plötzlich unerheblich, denn diese lassen sich leicht ausmerzen, zum Beispiel mittels Weiterbildung.

Angeboren oder antrainiert – wie erlangen Sie Kommunikationsskills?

Es gibt Naturtalente, die bereits im Kindes- und Jugendalter über exzellente Kommunikationsskills verfügen. Hier mag auch die Erziehung und Sozialisation eine große Rolle spielen. Doch selbst, wenn Sie nicht mit dieser „Gabe“ gesegnet sind, können Sie sogar im Erwachsenenalter noch problemlos an Ihrer Kommunikationsfähigkeit feilen. Häufig reicht es dabei schon aus, seine Kommunikationsgewohnheiten zu reflektieren und auf Kleinigkeiten wie Blickkontakt oder ein Lächeln zu achten. Wenn Sie also im Vorstellungsgespräch sowie bei allen anderen Konversationen durch Kommunikationsskills glänzen möchten, berücksichtigen Sie folgende fünf simple, aber enorm wichtige Grundregeln:

1. Achten Sie auf eine positive Körpersprache!
Kommunikation findet nämlich nicht nur mit Worten statt, sondern auch mittels Mimik, Gestik und eben der Körpersprache. Gehen beziehungsweise sitzen Sie aufrecht und selbstbewusst, verschränken Sie nicht Ihre Arme, sondern nehmen Sie eine „offene“ Haltung ein und versuchen Sie, dennoch so entspannt wie möglich zu sein. Gerade in Stresssituationen wie dem Bewerbungsgespräch neigen nämlich viele Menschen dazu, unwillkürlich die Schultern hochzuziehen oder auf die Zähne zu beißen. Kleinigkeiten, die Ihrem Gegenüber garantiert auffallen.

2. Stellen Sie Blickkontakt her!
Das Stichwort ist bereits gefallen: Blickkontakt ist wichtig für jede gute Unterhaltung. Zudem strahlen Sie dadurch Offenheit, Selbstbewusstsein sowie im Vorstellungsgespräch auch Interesse aus. Sie suggerieren Ihrem Gesprächspartner, dass Sie ihm aufmerksam zuhören, und wirken dadurch ehrlich sowie authentisch. Ein Bewerber, der im Vorstellungsgespräch den Blickkontakt meidet oder den Augen des Personalers immer wieder ausweicht, wird nur schlechte Chancen auf den Job haben.

3. Sprechen Sie klar und deutlich!
Es kommt nicht immer darauf an, was Sie sagen, sondern auch auf das Wie. Eine klare sowie deutliche Aussprache ist das A und O jeder gelungenen Kommunikation. Der Personaler sollte schließlich auch verstehen, was Sie zu ihm sagen. Gerade unter Nervosität nuscheln einige Bewerber oder reden schnell und viel – wie ein Wasserfall. Sprechen Sie deshalb in einem normalen Tempo, denken Sie nach, bevor die Worte aus Ihrem Mund kommen, und drücken Sie sich klar sowie deutlich aus. Sagen Sie alles, was wichtig ist, aber nur so viel wie nötig. Und zuletzt sollten Sie sich natürlich gehoben ausdrücken, trotzdem aber authentisch bleiben. Werfen Sie also nicht mit Fremdwörtern um sich, die Sie falsch aussprechen oder deren Bedeutung Sie nicht kennen.

4. Hören Sie zu!
Kommunikation ist stets ein Miteinander. Es ist also essentiell, dass Sie Ihrem Gegenüber auch richtig zuhören und gezielt auf dessen Frage oder das Gesagte antworten. Gerade im Vorstellungsgespräch entsteht sonst schnell der Eindruck, Sie wären nicht konzentriert bei der Sache.

5. Wiederholen Sie das Gesagte!
Wenn Sie in einem Gespräch auf subtile Art und Weise das Gesagte wiederholen, demonstrieren Sie einerseits, dass Sie wirklich zugehört haben, und verschaffen sich andererseits Zeit, um über Ihre Antwort nachzudenken. Sagen Sie also beispielsweise: „Welche meine Stärken und Schwächen sind möchten Sie wissen…ich würde behaupten, dass…“.

Welche weiteren simplen Tipps und Tricks kennen Sie, um die eigenen Kommunikationsskills zu verbessern oder diese im Vorstellungsgespräch glaubhaft zu beweisen?


Bildquelle: tsyhun/Shutterstock