Ortsunabhängig arbeiten? Mit diesen 10 + 1 Jobs klappt‘s

Sie wollen als digitaler Nomade dort arbeiten, wo andere Urlaub machen? Dann haben wir 10 + 1 Job-Tipps für Sie, die das ortsunabhängige Arbeiten möglich machen.


Kaum etwas hat die moderne Arbeitswelt jemals so sehr verändert, wie die Digitalisierung. Digitales Arbeiten  bringt so manch attraktiven Vorteil mit sich, zum Beispiel Zeit- und Ortsunabhängigkeit. Klar, dass sich da früher oder später das Modell des digitalen Nomaden entwickeln musste. Wenn wir schließlich nicht mehr an Zeitzonen und Ländergrenzen gebunden sind, und schon gar nicht an ein Büro, wieso sollten wir noch im kalten Deutschland sitzen, während wir in Thailand am Strand liegen oder einfach die Welt umrunden könnten? Klingt traumhaft? Ein Traum muss es aber nicht bleiben, denn mit den folgenden 10 + 1 Jobs wird er vielleicht auch für Sie bald zur Realität. Und wenn Sie schlussendlich doch lieber einfach im heimischen Büro sitzen und Ihre Ruhe haben oder im Garten arbeiten möchten, während Ihre Kinder mit dem Hund spielen, so sind Sie hier ebenfalls richtig. Genau das ist ja das Schöne am ortsunabhängigen Arbeiten: Die Möglichkeiten sind im wahrsten Sinne des Wortes grenzenlos.

Job #1: Texter

Sprechen wir einmal aus der eigenen Redaktions-Erfahrung: Wer gerne schreibt, kann das zwar in einer Festanstellung tun, doch immer mehr Texter entscheiden sich für die Selbstständigkeit und können dann dank E-Mails, Skype & Co ortsunabhängig arbeiten. Ob der Text schlussendlich in Australien, Guatemala oder Spanien geschrieben wurde, kann der Leser hinterher ja ohnehin nicht erkennen und vielleicht fördert das Meeresrauschen bei der Arbeit am Strand auch ein wenig die Kreativität. Übrigens können selbst viele Texter, die sich in einer Festanstellung befinden, mittlerweile vermehrt im Home-Office oder sogar völlig frei arbeiten. Wieso auch nicht? Es ist schließlich das Ergebnis, das zählt!

Job #2: Übersetzer

Selbiges gilt natürlich auch für einen Übersetzer, dessen Arbeit sich von der eines Texters nur geringfügig unterscheidet. Auch hier findet die Bezahlung in der Regel pro Zeichen, Wort oder auch Norm-Seite statt, mit dem Unterschied, dass eben Texte nicht frei geschrieben, sondern von einer Sprache in die andere übersetzt werden. Auch das funktioniert problemlos am Strand oder vom heimischen Sofa aus. Klar, dass dieser Job für ortsunabhängiges Arbeiten geradezu prädestiniert ist. Und wer sich auch hier nicht an das Dasein als Freelancer wagen möchte, findet gewiss das ein oder andere flexible Arbeitszeitmodell in einer Festanstellung.

Job #3: Lektor

Wer ein grundlegendes grammatikalisches Verständnis mitbringt und ein echtes Ass in der deutschen Rechtschreibung ist, muss aber nicht unbedingt selbst in die Tasten hauen, um fortan ortsunabhängig arbeiten zu können. Auch Lektoren werden nämlich sowohl als Angestellte bei Verlagen wie auch als Freelancer stets gesucht. Wieso? Weil die Digitalisierung zugleich auch das Self-Publishing für Autoren vereinfacht und so schlichtweg immer mehr Bücher und E-Books auf den Markt drängen. Und diese wollen schließlich vorher von einem Profi Korrektur gelesen sein.

Job #4: E-Book-Autor

Wenn das Self-Publishing mittlerweile so einfach ist, wieso werden Sie dann nicht einfach selbst zum Buchautor und wagen sich an eigene E-Books? In den USA handelt es sich hierbei bereits um ein Milliardengeschäft und auch, wenn die Entwicklung in Deutschland noch langsam vorangeht, so sehen Experten im E-Book-Markt riesiges Potenzial. Und wer es lieber klassisch mag, kann sein E-Book natürlich auch als gedrucktes Taschen- oder Hardcover-Buch rausbringen.

Job #5: Grafikdesigner

So ein Buch braucht aber natürlich auch ein Cover, egal, ob dieses schlussendlich gedruckt wird oder lediglich der Vermarktung im Internet dient. Grafik- und Webdesigner für E-Books, Webseiten, Logos oder auch die klassische Visitenkarte sind daher ebenfalls gefragte digitale Arbeitskräfte.

Job #6: Programmierer

Nicht jeder Webdesigner hingegen kann sein Konzept schlussendlich auch in die Realität umsetzen. Wer nicht mit vorgefertigten WordPress-Designs oder Baukasten-Homepages arbeiten möchte, sollte sich daher schon etwas tiefergehend mit HTML, Java & Co auskennen. Programmierer sind ja ohnehin Mangelware in jedem Unternehmen. Doch wussten Sie, dass Sie sich eben auch in diesem Bereich problemlos als Freelancer durchschlagen und dann völlig ortsunabhängig arbeiten können? Eine Überlegung wäre es allemal wert!

Job #7: Blogger

Wenn wir hier schon vom Bau einer Webseite sprechen: Wieso setzen Sie nicht direkt eine eigene auf (oder lassen dies von einem Freelancer erledigen) und starten einen Blog? Berichten Sie doch über Ihr Dasein als digitaler Nomade, finden Sie als Food-Blogger die leckersten Gerichte auf der ganzen Welt oder bringen Sie Ihre Leser als Fitness-Blogger durch eigene Videos auf Höchstform. Ihrer Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Hauptsache, Sie finden Ihre Nische und Ihren Lesern gefällt es. Wenn es nicht gleich der eigene Blog sein muss, können Sie sich gerne auch als YouTuber versuchen. In beiden Fällen gilt aber: Es ist eine Menge Geduld gefragt, um erst einmal genügend Leser beziehungsweise Zuschauer und daraus resultierend dann auch Einnahmen zu generieren. Übrigens: So ein Blog ist eine optimale Verkaufsplattform für Ihr thematisch passendes E-Book.

Job #8: SEO-Spezialist

Zahlreiche Leser kommen natürlich vor allem durch gute Inhalte auf Ihren Blog. Doch wussten Sie, dass Sie dem Glück hier ein wenig auf die Sprünge helfen können? Suchmaschinenoptimierung ist im Internet unverzichtbar geworden, egal ob Blog, Unternehmens-Homepage oder E-Commerce-Plattform. Wer sich hier richtig gut auskennt und entsprechende Erfolge verzeichnen kann, ist als SEO-Spezialist händeringend gesucht. Und da es sich ebenfalls um eine digitale Arbeit handelt, können Sie als Freelancer ganz bequem ortsunabhängig arbeiten.

Job #9: Trader

Sie kennen sich mit Finanzen aus und haben ein Händchen für Aktien? Dann können Sie als Trader nicht nur ortsunabhängig arbeiten, sondern sogar so richtig reich werden. Leider geht es auf der anderen Seite aber ebenso tief in den Abgrund. Das Dasein als Trader ist daher gewiss nichts für schwache Nerven und für Laien absolut nicht zu empfehlen. Wer jedoch über ausreichend Berufserfahrung und Know-How verfügt, kann als selbstständiger Trader ganz nach Wunsch mit seinem eigenen oder dem Vermögen seiner Kunden zocken. Viel Erfolg!

Job #10: Berater

Berater gibt es wie Sand am Meer: Ernährungsberater, Lebensberater, Unternehmensberater, Marketingberater, Karriereberater, PR-Berater…Finden Sie Ihre Nische und erfreuen Sie sich an einer abwechslungsreichen Tätigkeit mit direktem Kundenbezug. Wer es lieber digital mag, kann sich mittlerweile auch als virtueller Berater versuchen, mit Skype-Meetings, Online-Seminaren oder E-Learning-Angeboten.

Job #10 + 1: Buchhaltung

Genug der digitalen Jobs: Ein echter Klassiker ergänzt unsere Top Ten der ortsunabhängigen Tätigkeiten. Klar, auch in der Buchhaltung kommen immer mehr digitale Helfer und Programme zum Einsatz. Doch selbst, wenn Sie noch mit Zettel und Stift an Lohnabrechnungen oder Steuererklärungen arbeiten, können Sie dies theoretisch überall tun. Hauptsache, die Unterlagen sind rechtzeitig beim Kunden, Finanzamt oder Zoll. Ganz so eintönig klingt der Job als Buchhalter jetzt plötzlich doch nicht mehr, oder?


Bildquelle: kosmos111/Shutterstock