Umgang mit Kollegen: Wie drücke ich Wertschätzung aus?

Die Arbeitsmoral ist am Boden, die Stimmung seit Tagen mies und die Motivation hat sich auch schon längst ins Wochenende verabschiedet? Das liegt vielleicht daran, dass Sie den Kollegen zu selten Ihre Wertschätzung ausdrücken.

Es könnte alles so einfach sein! Und doch sind Lob und Wertschätzung in den meisten Büros nach wie vor Mangelware. Wenn Sie etwas daran ändern wollen, dann (so viel sei schon mal vorweggenommen) befinden Sie sich auf dem richtigen Weg. Was Wertschätzung bewirkt und wie Sie sie am besten ausdrücken – das verrät Ihnen der nachfolgende Beitrag.

Warum ist Wertschätzung so wichtig?

Oftmals sind es die kleinen Dinge und auch Worte, die die größte Wirkung zeigen. Wertschätzung verdeutlicht den Mitarbeitern nicht nur, dass ihre Arbeit gut (beziehungsweise wertvoll) ist, sondern hat auch einen direkten Einfluss auf deren Einstellung zum Unternehmen. Mitarbeiterzufriedenheit, Motivation und Loyalität sind nur drei der Aspekte, die durch ausgesprochene Wertschätzung gefördert werden.

Oder anders formuliert: Wertschätzung ist notwendig, wenn Sie gute Mitarbeiter langfristig ans Unternehmen binden wollen. Wer nicht regelmäßig zum Ausdruck bringt, dass die Arbeit des Kollegen wertvoll ist, darf sich nicht wundern, wenn dieser irgendwann die Kündigung vorlegt.

Ehrliche Wertschätzung bringt außerdem auch diese Vorzüge mit sich:

  • Weniger Fehlzeiten/Krankschreibungen
  • besseres Arbeitsklima
  • gestärkter Zusammenhalt (Teamgeist)

Definition: Wertschätzung ist nicht nur Lob!

Wertschätzung, Lob und Anerkennung sind Begriffe, die gern im selben Atemzug genannt werden. Tatsächlich haben sie viel miteinander zu tun, sind aber keine Synonyme!

Kurz und knapp: Wer seine Mitarbeiter hin und wieder lobt, drückt nicht automatisch seine Wertschätzung für deren Arbeit aus. Auch kleine oder größere Belohnungen sind nicht mit wertschätzenden Worten und Gesten gleichzusetzen.

Diese Information führt natürlich zwangsläufig zu der Frage, was genau Wertschätzung eigentlich ist. Es folgt ein Definitionsversuch:

Wertschätzung ist nicht bloß das Aussprechen von einem Lob. Es ist eine Aussage, die auf tiefer Überzeugung und einer inneren Haltung aufbaut. Wertschätzung muss demzufolge nicht nur ausgesprochen, sondern auch tatsächlich gefühlt werden. Sie hat etwas mit Respekt, Anerkennung und Wohlwollen zu tun. Nur dann entfaltet sie auch wirklich die beabsichtigte Wirkung beim Empfänger.

Klingt plötzlich ziemlich kompliziert? Oh ja! Genau darum haben so viele Personal-Mitarbeiter und Führungskräfte auch Probleme damit, ihrer Wertschätzung für einen Kollegen Ausdruck zu verleihen. Lassen Sie sich jedoch gesagt sein, dass es letztlich gar nicht so schwierig ist.

Wie drücke ich Wertschätzung aus?

Wenn Sie Ihren Mitarbeitern in Zukunft mehr Wertschätzung entgegenbringen wollen, dann sollten Sie zunächst einmal diese drei Regeln verinnerlichen:

  1. Das Fehlen von Kritik ist weder ein Lob noch automatische Wertschätzung. Das heißt: Reden Sie mit Ihren Kollegen.
  2. Wertschätzung funktioniert nicht nach irgendwelchen Vorlagen, sondern muss wirklich von Herzen kommen. Es ist wichtig, auf jeden Mitarbeiter individuell einzugehen.
  3. Wertschätzung muss nicht in Form von einer ewig langen Motivationsrede ausgedrückt werden. Sie sollte viel eher präzise, konkret und auf den Punkt gebracht formuliert werden.

Wertschätzung ist ganz oft personen- und/oder situationsbezogen und kann nicht nach Schema F ausgedrückt werden. Wir verzichten daher an dieser Stelle ganz bewusst darauf, Ihnen Formulierungsvorschläge zu bieten.

Denn wer diese bloß beim nächsten Mitarbeitergespräch oder Meeting abliest, der wird definitiv keinen Applaus und dankbare Blicke ernten. Verhalten Sie sich stattdessen intuitiv und hören Sie auf Ihr Herz. (Ja, wir wissen, dass das kitschig klingt.)

Denken Sie außerdem auch daran, dass Wertschätzung nichts zwangsläufig in Form von Worten ausgedrückt werden muss. Ganz oft reicht schon ein anerkennendes Nicken, ein empathisches Lächeln oder ein ehrlich gemeinter Daumen nach oben, um dem Gegenüber klar zu machen, dass Sie dessen Arbeit wertschätzen. Nicht selten sind es genau diese kleinen Gesten, die den größten Effekt erzielen – weil sie authentisch sind, weil sie von Herzen kommen und weil sie aufrichtig gemeint sind.

Haben Sie weitere Tipps, wie man seinen Mitarbeitern Wertschätzung ausdrückt? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar.


Bildquelle: Jacob Lund/Shutterstock