Weihnachtsfeier im Büro: Knigge-Tipps für das Firmenevent

Vom Sportverein über den Stammtisch bis hin zur Firma – mit der Weihnachtszeit flattern auch wieder die Einladungen zu Weihnachtsfeiern ins Haus. Doch Vorsicht: die auf der betrieblichen Weihnachtsfeier lauernden Fettnäpfchen können schnell zum Karrierekiller werden. 


Von wegen ungezwungenes Beisammensein: Die Weihnachtsfeier bietet zwar die Möglichkeit, den Chef auf persönlicher Ebene kennenzulernen und neuen Kollegen zu begegnen, doch im schlimmsten Fall kann Sie das Firmenevent zu Jahresende den Job kosten. Denn tatsächlich sind Weihnachtsfeiern wie Schaulaufen: überall lauern Fettnäpfchen und alles dreht sich um die Frage „Wer benimmt sich – wer daneben?“. Viele Vorgesetzte sehen in so einer Feier gerne auch einen gesellschaftlichen Benimmtest, der Mitarbeiter für höhere Aufgaben empfiehlt oder auch nicht. Darf ich also auf der Weihnachtsfeier Alkohol trinken? Und was ist, wenn mir der Chef das „Du“ anbietet? Wir klären die wichtigsten Fragen.

Weihnachtsfeier: Muss ich da hingehen?

Alle Jahre wieder… lädt der Chef zur Weihnachtsfeier ein. Für viele Arbeitnehmer beginnt dann schon im Vorfeld das große Grübeln und die Frage: Muss ich zur Weihnachtsfeier gehen. Natürlich gibt es Gründe, warum Sie möglicherweise an der Feier nicht teilnehmen können. Doch sollte Ihr Wegbleiben gut begründet sein. Eine schlechte Ausrede wird meistens enttarnt und wirft ein schlechtes Licht auf Sie. Sofern möglich, sollten Sie zumindest für eine kurze Zeit auf der Weihnachtsfeier im Büro erscheinen. Dadurch demonstrieren Sie Ihren Teamgeist und tragen zum positiven Betriebsklima bei. Und vielleicht lernen Sie neue Kollegen kennen und können dadurch Ihr Netzwerk ausbauen.

No Gos auf der Weihnachtsfeier

  • Unpassende Kleidung
    Die Knigge-Tipps für die Weihnachtsfeier beginnen bereits im Vorhinein, nämlich dann, wenn Sie sich Gedanken über Ihr Outfit machen. Denn auch bei der Weihnachtsfeier gilt: es herrscht eine Kleiderordnung. Auch wenn dies im ersten Moment nicht ersichtlich ist. Zwar geht es auf der Weihnachtsfeier meist lockerer zu als im Büroalltag, allzu freizügige Kleidung oder die Krawatte mit Weihnachtsmotiv sollten dennoch lieber zu Hause bleiben. Zudem kann die Art der Weihnachtsfeier den Dresscode bestimmen: Veranstalten Sie nach Feierabend einen gemeinsamen Weihnachtsmarktbummel, ist die alltägliche Business-Kleidung angebracht. Handelt es sich hingegen um ein Firmenbankett, sollte Ihre Kleidung eleganter sein.
  • Übermäßiger Alkoholkonsum
    Selbstverständlich dürfen Sie auf der Weihnachtsfeier mit den Kollegen einen Glühwein trinken oder mit einem Glas Sekt anstoßen – doch in Maßen und nicht in Massen. Auch wenn alkoholische Getränke an Firmenfesten kostenlos sind, schauen Sie auf keinen Fall zu tief ins Glas und kennen Sie Ihre Grenzen.
  • Intimitäten
    Apropos Alkohol! Mit ihm fallen bekanntlichermaßen nicht nur die Hemmungen, sondern auch die Hüllen. Doch Hände weg vom Büroflirt auf der Weihnachtsfeier. Sie wollen schließlich nicht zum Gesprächsthema der gesamten Firma werden.
  • Gehaltsverhandlungen
    Zum Bedauern einiger lockert Alkohol nicht nur die Zunge, sondern auch die Selbstkontrolle. Auch wenn Sie schon länger mit dem Gedanken spielen, Ihren Chef auf eine Gehaltserhöhung anzusprechen, machen Sie dies auf keinen Fall auf der Weihnachtsfeier. Dafür ist nur ein vorher vereinbarter Termin während der normalen Arbeitszeit ein geeigneter Rahmen.
  • Ungewolltes Duzen
    Trotz weihnachtlicher Stimmung und guter Laune – der Vorgesetzte bleibt der Vorgesetzte. Überschwängliches Umarmen und unaufgefordertes Duzen sind deshalb auch an der Weihnachtsfeier ein absolutes No Go. Wenn Ihnen sich der Chef nach dem sechsten Schnaps plötzlich mit seinem Vornamen vorstellt und Ihnen das „Du“ anbietet, können Sie diese Chance selbstverständlich ergreifen. Dabei bleiben sollten Sie allerdings nur, wenn er sich am nächsten Tag auch noch daran erinnert. Ansonsten sollten Sie wieder auf das altbewährte „Sie“ zurückgreifen.
  • Smalltalk-Patzer
    Auch beim Smalltalk mit den Kollegen können Sie sich schnell ins Aus katapultieren. Private Sorgen, Krankheiten, Finanzen und Religion sollten Sie als Smalltalk-Themen unbedingt vermeiden.
  • Lästereien
    Auch von Lästereien sollten Sie sich distanzieren. Ob über das Essen, die Kollegen oder den Chef – wer sich zu kritischen Meinungen hinreißen lässt oder sich am Klatsch und Tratsch beteiligt, bekommt schnell einen Karriere-Dämpfer verpasst. Beleidigungen gegenüber Vorgesetzten können sogar die fristlose Kündigung zur Folge haben.
  • Unangemeldeten Gäste
    Sofern Sie Ihren Partner mit zur Weihnachtsfeier bringen möchten, sollten Sie dies im Vorfeld mit dem Organisator absprechen. Denn wenn plötzlich 20 uneingeladene Gäste im Raum stehen, kann das für erhebliche Schwierigkeiten sorgen.

Bildquelle: Pressmaster/Shutterstock