Work Hard? Was muss man (wirklich) tun, um beruflich erfolgreich zu sein?

Jeder will ihn, doch viele rennen ihm ein Leben lang vergeblich hinterher. Die Rede ist von beruflichem Erfolg. Lesen Sie hier, was Sie tun können, um Ihre Karriere aktiv voranzubringen.

Wie schaffe ich es, (noch) erfolgreicher zu werden? Eine Frage, mit der sich viele Menschen Tag für Tag auseinandersetzen; und eine Frage, auf die die wenigsten eine eindeutige Antwort haben. In diesem Beitrag finden Sie vier Faktoren, die einen maßgeblichen Einfluss auf Ihren Erfolg im Beruf haben können. Ein Hinweis gleich vorweg: Arbeiten bis zum Umfallen gehört nicht dazu.

Was ist eigentlich Erfolg?

Zugegeben, es ist gar nicht mal so einfach, den Begriff Erfolg zu definieren. Der Grund hierfür liegt auf der Hand: Jeder Mensch hat andere Vorstellungen davon. Während für die einen Erfolg untrennbar an die Höhe des Einkommens gekoppelt ist, streben die anderen nach Verantwortung und Entscheidungsgewalt. Für wieder andere ist es besonders wichtig, sich einen Namen zu machen und vielleicht sogar berühmt zu werden.

Wenn man Erfolg allgemein definieren muss, dann am ehesten so: Das Erreichen selbst gesteckter beziehungsweise allgemein erstrebenswerter Ziele.

Erfolg kann aktiv beeinflusst werden

Jeder kennt diese Menschen, die scheinbar nichts tun müssen und trotzdem erfolgreich sind. Das Glück fällt ihnen in den Schoß und alles, was sie anfassen, wird sprichwörtlich zu Gold. Dass es sich hierbei um absolute Ausnahmefälle handelt, dürfte jedem klar sein.

Die meisten Menschen, die auf der Suche nach Erfolg sind, verlassen sich nicht auf Zufälle, sondern nehmen die Sache aktiv in die Hand. Für alle, die Ihre berufliche Karriere auf die nächste Stufe heben wollen, haben wir nachfolgend ein paar hilfreiche Praxis-Tipps zusammengestellt.

Erfolgsfaktor #1: Wissen

„Wer rastet, der rostet“ Dieser Spruch sollte nicht nur auf die körperliche, sondern auch auf die geistige Fitness bezogen werden. Denn kaum etwas ist schädlicher für den beruflichen Erfolg als Stillstand.

Um immer auf dem Laufenden zu sein und sich nicht von der Leistungsspitze abhängen zu lassen, ist es notwendig, dass Sie Ihr Wissen kontinuierlich ausbauen und festigen. Möglichkeiten hierfür gibt es zuhauf:

  • Weiterbildungen
  • Abend-Kurse
  • Blogs
  • Podcasts
  • Sachbücher
  • Webinare

Hinweis: Verlassen Sie sich nicht ausschließlich darauf, dass Ihr Arbeitgeber alle Maßnahmen der Wissenserweiterung bezahlt. Glücklicherweise stehen sehr viele Informationen mittlerweile kostenlos im Internet zur Verfügung. Es lohnt sich, die Augen danach offen zu halten.

Erfolgsfaktor #2: Fremdsprachenkenntnisse

Kaum etwas ist aktuell so wichtig für den beruflichen Erfolg wie umfassende Fremdsprachenkenntnisse. Nicht nur Vertreter der Führungsebenen, sondern auch alle anderen Angestellten kommen im Zuge der fortschreitenden Globalisierung früher oder später in Kontakt mit ausländischen Gesprächspartnern. Wer in dieser Situation punkten und dadurch seine Karriere voranbringen will, sollte sprachlich fest im Sattel sitzen.

Wie beim allgemeinen Wissen gilt auch im Fall der Fremdsprachenkenntnisse: Eine bewusste Investition lohnt sich. Fragen Sie Ihren Chef nach Möglichkeiten der Weiterbildung und nehmen Sie das Thema zur Not selbst in die Hand. Das World Wide Web beispielsweise hält viele (teils sogar kostenlose) Möglichkeiten bereit, seine Fremdsprachenkenntnisse zu verbessern.

Erfolgsfaktor #3: Gesundheit

Es ist ein Mythos, der sich hartnäckig hält: Wer besonders viel und hart arbeitet, der hat auch automatisch beruflichen Erfolg. In manchen Fällen mag das stimmen, doch in der Regel ist das genaue Gegenteil der Fall. Überarbeitete Angestellte neigen nicht nur häufiger zu Fehlern, sie setzen auch ihre Gesundheit aufs Spiel.

Wenn Sie dauerhaften Erfolg im Beruf haben wollen, sollten Sie zu jeder Zeit an Ihr Wohlbefinden denken. Eine ausgewogene Ernährung, viel Bewegung, ausreichend Schlaf – „Investments“ wie diese zahlen sich langfristig aus, denn sie machen Sie nicht nur leistungsfähiger, sondern auch zufriedener. Beides wird sich positiv auf Ihre Karriere auswirken.

Erfolgsfaktor #4: Kontakte

Wer aktiv an seiner Karriere arbeiten und den beruflichen Erfolg nicht dem Zufall überlassen möchte, sollte stetig darauf bedacht sein, sein Kontaktnetzwerk auszubauen und zu festigen. Das berühmte „Vitamin B“ ist nach wie vor ein Türöffner in den verschiedensten Situationen – angefangen bei der Jobsuche bis hin zum Aufbau neuer Geschäftsbeziehungen.

Lese-Tipp: Welche Regeln Sie beim erfolgsorientierten Netzwerken unbedingt beachten sollten, haben wir Ihnen in diesem Beitrag zusammengefasst.

Natürlich gibt es noch viele weitere individuelle Faktoren, die Ihren beruflichen Erfolg beeinflussen. Welche Schritte Ihnen dabei helfen, die Karriereleiter zu erklimmen, hängt immer auch maßgeblich von Ihren Zielen ab. Definieren Sie diese daher so präzise wie möglich und verlieren Sie sie nie aus den Augen. Dann klappt es mit großer Wahrscheinlichkeit auch mit dem Erfolg im Beruf.


Bildquelle: George Rudy/Shutterstock